Folgende Stellenanzeigen befinden sich auf Ihrer Merkliste:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für statistische Analysen und Reporting in der Fachgruppe 3.1 Prävention und Arbeitsschutzsysteme
Landesinstitut für Arbeitsschutz und Arbeitsgestaltung Nordrhein-Westfalen (LIA)
Arbeitsumfang
Vollzeit
Veröffentlicht
21.05.2024
Einsatzort
44787 Bochum


Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für statistische Analysen und Reporting in der Fachgruppe 3.1 Prävention und Arbeitsschutzsysteme

GESÜNDER ARBEITEN UND LEBEN.
LANDESINSTITUT FÜR ARBEITSSCHUTZ UND
ARBEITSGESTALTUNG.

STELLENAUS­SCHREIBUNG

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
für statistische Analysen und Reporting in der Fachgruppe 3.1 "Prävention und Arbeitsschutzsysteme"

Im Landesinstitut für Arbeitsschutz und Arbeits­gestal­tung Nordrhein-Westfalen (LIA) ist ab sofort die Stelle

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaft­licher Mitarbeiter (m/w/d)
für statistische Analysen und Reporting in der Fachgruppe 3.1 "Prävention und Ar­beitsschutzsysteme"

zu besetzen.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), sofern die tariflichen und persönlichen Voraus­setzungen vorliegen.

Die Stelle ist unbefristet. Dienstort ist der Gesund­heitscampus Nordrhein-Westfalen in Bochum.

Der Arbeitsbereich

Die Stellenbesetzung erfolgt im Arbeitsbereich, der für die Arbeitsschutzverwaltung des Landes Nord­rhein-Westfalen statistische Auswertungen vor­nimmt.

Zusätzlich unterstützt der Aufgabenbereich fachlich und organisatorisch das Ministerium für Arbeit, Ge­sundheit und Soziales des Landes Nordrhein-West­falen (MAGS), z. B. bei landesweiten Überwa­chungsaktionen der Arbeitsschutzverwaltung.

AUFGABEN & ANFORDERUNGEN

Zu den Aufgaben gehören:

  • Durchführung statistischer Analysen aufsichtsbezogener Daten im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Fachliche Unterstützung der landesweiten Überwa­chungsaktionen in der Arbeitsschutzverwaltung in Form von statistischen Analysen"
  • Programmierung von Auswertungen und Tabellenbän­den
  • Automatisierung von Reports
  • Unterstützung des MAGS bei der Evaluation und der Steuerung der Arbeitsschutzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Datenaufbereitung für die Arbeitsschutzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen zum Thema "Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Ar­beit in NRW"

Fachliches und persönliches Anforderungsprofil:

  • erfolgreich Abgeschlossenenes wissenschaftliches Hoch­schulstudium (Master oder Diplom), vorzugsweise der Statistik oder technischer Fachrichtung mit Bezug zur Datenanalyse und -bewertung oder ein gleichwertiger Studienabschluss in einem vergleichbaren Studiengang
  • Statistikkenntnisse und Erfahrung im Umgang mit der entsprechenden Software inklusive entsprechender Programmierung (z. B. SPSS, Excel oder R); vorzugsweise in R
  • gute Informatikkenntnisse sind wünschenswert
  • Fähigkeit komplexe Zusammenhänge zu erfassen, zu analysieren und anschaulich darzustellen
  • sehr gute Softwarekenntnisse (MS Office)

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird ein hohes Maß an sozialer und interkultureller Kompetenz erwartet.

INFORMATIONEN ZUR BEWERBUNG

Das LIA fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch gleitende Arbeitszeit, flexible Teilzeitmodelle und Tele­arbeit. Zudem bieten wir umfassende Fortbildungs­angebote zum Erwerb und Ausbau von fachlichen wie persönlichen Kompetenzen an. Eine gute ÖPNV-Anbindung sowie Park­möglichkeiten sind vorhanden.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwick­lung von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei glei­cher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Das LIA sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewer­bungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eig­nung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen, vorbe­haltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

Sofern in der Person der Bewerberin/des Bewerbers Gründe vorliegen, die ein Abweichen von den Bewerbungsmodalitä­ten erforderlich machen könnten, wenden Sie sich an die nachstehenden Ansprechpersonen für allgemeine Fragen.

Vielfalt und Chancengleichheit gehören zu unserer Personal­politik. Wir freuen uns deshalb über Bewerbungen von Men­schen aller Geschlechter und Nationalitäten.

Die Stelle ist grundsätzlich für Teilzeitkräfte geeignet.

Sollten Sie Fragen zu der ausgeschriebenen Stelle haben, wenden Sie sich bitte bei fachlichen Fragen an Herrn Dr. Krauss-Hoffmann (Tel.: 0211/3101-1244), bei allgemeinen Fragen an Frau Guth (Tel.: 0211/3101-1176).

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunter­lagen (Lebenslauf, Zeugnisse, sonstige Nachweise) aus­schließlich als PDF-Datei unter Angabe des Betreffs 2024_FG3.109-YF bis zum

09.06.2024

per E-Mail an bewerbungen[AT]lia.nrw.de.

Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass die erforderlichen Daten für das Auswahlverfahren vorüber­gehend gespeichert werden.

www.lzg.nrw.de www.lia.nrw

Das LIA ist die zentrale Beratungs- und Unterstützungseinrichtung der staatlichen Arbeits­schutzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen. Es unterstützt die Landesregierung NRW und die Dienststellen des staatlichen Arbeitsschutzes nachhaltig, fachlich und partiell operativ. Zusätzlich übernimmt das LIA zentrale Aufgaben für die Arbeitsschutzverwaltung (z. B. Markt­überwachung und Produktprüfung) sowie sicherheitstechnische Aufgaben zum Schutz Dritter (z. B. Strahlenschutz und zentrale Radonstelle des Landes).

Hinweis: Gemäß Kabinettbeschluss der nordrhein-westfälischen Landesregierung vom 21. Juni 2023 ist geplant, ein Landesamt für Gesundheit und Arbeitsschutz zu schaffen. Es ist beabsich­tigt, das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) und das Landes­institut für Ar­beitsschutz und Arbeitsgestaltung Nordrhein-Westfalen (LIA) in dieser neuen Landesoberbe­hörde zusammen zu führen.

Die neue Landesoberbehörde soll außer den bisherigen Aufgaben des LZG auch weitere Auf­gaben im Bereich des öffentlichen Gesundheitsdienstes und zur Stärkung des staatlichen Ar­beitsschutzes wahrnehmen.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für statistische Analysen und Reporting in der Fachgruppe 3.1 Prävention und Arbeitsschutzsysteme Festanstellung Vollzeit Landesinstitut für Arbeitsschutz und Arbeitsgestaltung Nordrhein-Westfalen (LIA) Bochum Naturwissenschaften,Ingenieur, Technik,Verwaltung Festanstellung Vollzeit Berufseinsteiger Das LIA ist eine zentrale Beratungs- und Unterstützungseinrichtung der staatlichen Arbeitsschutzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen. 


Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf job24


job24

Top
Stellenmarkt JOBELITE.com
Design und Konzept: jonogroup
(C) 1997-2024 job24