job24 - Jobs finden mit job24 Zurück/     Drucken/     Weiterempfehlen/     Merken/
 
27.08.2020


Sachbearbeiter/innen (w/m/d) für die Administration von Netzwerk- und Securitykomponenten

Die Generalzolldirektion
sucht für das
Zollkriminalamt -ZKA-
(Fachdirektion VIII)
Sachbearbeiter/innen (w/m/d)
für die Administration von Netzwerk- und Securitykomponenten

an den Dienstorten Berlin oder Köln
Referenzcode: P 2130/2020/60
Bewerbungsfrist: 27.09.2020


Beim Zollkriminalamt im Fachgebiet "Netzwerksicherheit" sind an den Standorten Berlin-Karlshorst und Köln-Dellbrück mehrere nach Entgeltgruppe E 11 TVöD (Bund) bzw. nach Besoldungsgruppe A 9g/A 11 BBesO bewertete Arbeitsplätze / Dienstposten für die Sachbearbeitung in den Bereichen "Administration von Netzwerk- und Sicherheitskomponenten" zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Teil- oder Vollzeit zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Betreuung und Erweiterung der bestehenden Netzwerk-Infrastruktur (LAN und WAN)
  • Administration und Konfiguration aktiver Netzwerkgeräte wie Router, Switches, Firewalls, Loadbalancer und Reverse Proxys
  • Administration von zentralen Management- und Monitoringlösungen
  • Fehlersuche, Troubleshooting und Protokollanalyse
  • toolgestützte Überwachung der bestehenden Infrastruktur
  • Design und Implementierung von Netzwerken und Sicherheitslösungen
  • Betriebssteuerung und -überwachung nach ITIL

Wir bieten Ihnen:

  • einen unbefristeten Arbeitsvertrag
  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem dynamischen Umfeld sowie einen krisensicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst mit verlässlichen Arbeitsbedingungen
  • Heranführung an Ihre Aufgaben durch interne und externe Fort- und Weiterbildungen
  • 30 Tage Jahresurlaub, ein flexibles Arbeitszeitmodell mit Gleitzeit und digitaler Zeiterfassung sowie Überstundenausgleich
  • eine monatliche ZKA-Zulage in Höhe von 110,- EUR (A 9g in Höhe von 90,-EUR)
  • bei entsprechender Voraussetzungen ist die Zahlung einer IT-Fachkräftezulage möglich (bei Tarifbeschäftigten)
  • ein vergünstigtes Jobticket

Bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis möglich.

Zwingende Voraussetzungen:

  • ein erfolgreich Abgeschlossenenes Fachhochschul- bzw. Bachelorstudium in den Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik oder in vergleichbaren Studiengängen mit IT-Bezug
  • alternativ mehrjährige Berufserfahrung und gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen im entsprechenden Berufsbild
  • als Beamtin/Beamter befinden Sie sich in der Laufbahn des gehobenen Dienstes in der A9g/A11 BBesO.
    Darüber hinaus verfügen Sie über mindestens dreijährige praktische Berufserfahrung in der Informationstechnik.

Folgenden Qualifikationen sind wünschenswert:

  • ausgeprägte analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Fähigkeit, komplexe und umfangreiche fachliche wie technische Sachverhalte zu verstehen und zu veranschaulichen
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • hohes Maß an Teamfähigkeit, sowie eine eigenständige, zielgerichtete Arbeitsweise
  • Erfahrungen in IT-Projekten
  • Grundkenntnisse der Windows-Betriebssysteme und MS-Office-Produkte
  • versierte Kenntnisse der Unix-Betriebssysteme
  • Erfahrung in den Bereichen Routing, Switching, DDI
  • Erfahrung in den Bereichen Firewall, Loadbalancing, Contentfilterung, AV, VPN, IDS
  • Erfahrung in den Bereichen Monitoring, Protokollierung, Datenanalyse und Datenauswertung
  • grundlegende Kenntnisse im Bereich Datacenter, Virtualisierung, Serversysteme und Applikationen
  • Grundkenntnisse in Betriebsprozessen

Über die konkrete Verwendung im Arbeitsbereich wird nach Bedarfslage und der individuellen Ausrichtung entschieden. Gerne können Sie bei Ihrer Bewerbung Ihre Präferenzen angeben.

Bemerkungen:

Es ist eine Sicherheitsüberprüfung nach § 9 SÜG (Ü2) vorgesehen.
Der Wohnort muss, sofern eine Rufbereitschaft eingerichtet wird, in örtlicher und zeitlicher Nähe zum jeweiligen Dienstsitz gelegen sein.
Die Amtssprache ist deutsch (§ 23 BVwVfG).
Der Dienstposten/Arbeitsplatz soll schnellstmöglich besetzt werden.

Bewerbungsfrist:

bis zum 27. September 2020 unter Vorlage aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Qualifikationen, insbes. Nachweise zum Abschluss z. B. Bachelor, Master u. ä. (ausländische Abschlüsse mit beglaubigter deutscher Übersetzung und Zeugnisbewertung der Kultusministerkonferenz in Bonn)
  • Arbeitszeugnisse, Beurteilungen und Leistungsnachweise
  • Weitere Bildungsnachweise

Unterlagen laden Sie bei der Bewerbung bitte im PDF-Format mit hoch!

Bewerbung:

Gehen Sie direkt zur Bewerbung über den folgenden Link
https://t1p.de/P-2130-2020-60

oder nutzen Sie zur Bewerbung unser online- Bewerbungsverfahren im Karriereportal in der Bundesverwaltung, das Sie unter folgender Internetadresse erreichen:
https://www.erecruiting.itzbund.de?company=8

Im Suchfeld geben Sie bitte den Referenzcode dieser Stellenanzeige ein: P/2130/2020/60. Über diesen erreichen Sie genau diese Stellenanzeige und können sich gezielt darauf bewerben.

Wenn Sie bereits einmal im System registriert sind, können Sie sich im Karriereportal in der Bundesfinanzverwaltung, das Sie über die oben angeführte Internetadresse aufrufen können, erneut mit Ihrer Kennung und Ihrem Passwort einwählen, um sich zu bewerben.

Ansprechpersonen:

organisatorisch: Frau Keller, 0221/672 – 9061 (Personalstelle)
fachlich: Herr Beckmann, 030/50010 – 446, Herr Heitmann, 030/50010 – 334

Weitere Informationen:

Die Zollverwaltung fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Sie ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Schwerbehinderte Menschen sind in der Zollverwaltung willkommen. Die Zollverwaltung ist bestrebt, die Inklusion für eine behindertengerechte Beschäftigung umzusetzen. Wegen der möglichen Gewährung von Nachteilsausgleichen werden die Bewerberinnen und Bewerber gebeten, die Schwerbehinderung anzuzeigen.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes und schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt. Von schwer behinderten Menschen wird lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein besonderes Anliegen. Teilzeitbeschäftigungen sind daher grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte werden alle zur Verfügung gestellten Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht bzw. vernichtet.

Weitere Informationen über die Bundesfinanzverwaltung/Zollverwaltung finden Sie auf der Homepage des Bundesfinanzministeriums unter www.bundesfinanzministerium.de und unter www.zoll.de.

Sachbearbeiter/innen (w/m/d) für die Administration von Netzwerk- und Securitykomponenten Festanstellung Vollzeit Generalzolldirektion Berlin, Köln Öffentlicher Dienst & Verbände Systemadministration,Sachbearbeitung Festanstellung Vollzeit Mit Berufserfahrung Der Zoll sichert mit seiner Arbeit das Gemeinwesen, fördert mit modernen Verfahren und Methoden den Handel und die Wirtschaft und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland, geht zur Stabilisierung der Sozialsysteme und des Arbeitsmarktes gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung vor und schützt Bürger, Wirtschaft und Umwelt.

Zur Bewerbung



 
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf job24